Skinline Medical | Injektions-Lipolyse
305
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-305,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

INJEKTIONS-LIPOLYSE (FETT-WEG-SPRITZE)

Falls sich lokale Fettpolster weder mit gezielten Sportübungen noch mit Diäten bekämpfen lassen, gibt es eine Therapieform, die diese Problemzonen medizinisch behandelbar macht.

Mit der Injektions-Lipolyse können diese Areale behandelt werden. Dabei wird Phosphatidylcholin (PPC Lecithin) direkt in das Fettgewebe injiziert. Das PPC löst das Fettgewebe nach und nach auf (Abschmelzung der Fettzellen) und führt die gelösten Bestandteile zur Leber, in der sie durch Stoffwechselvorgänge über die Galle in den Verdauerungstrakt gelangen und anschließend über den Darm ausgeschieden werden.

Die Injektions-Lipolyse kann besonders bei kleinen Bereichen wie im Gesichts- und Halsbereich sowie an bestimmten Körperarealen eine gute Alternative zur Fettabsaugung darstellen. Es handelt sich bei der Injektions-Lipolyse um eine OFF-LABEL-Behandlung,  d.h. es fehlt  noch an einer Zulassung für die ästhetische Medizin. Die Methode wird jedoch seit Jahren in Praxen der ästhetischen Medizin sehr erfolgreich und mit guten Ergebnissen sicher durchgeführt. Die Resultate der Injektions-Lipolyse erfreuen sich einer großen Patientenzufriedenheit.

Anwendungsgebiete

 

  • Doppelkinn
  • Kinnleiste (Hängebäckchen)
  • Hals
  • Bauch
  • Reiterhosen
  • Oberschenkelinnenseiten
  • Rücken
  • Seitliche Hüftfettdepots (Love handles)
  • Innenseiten der Oberarme (Winkearme)
  • Fettdepots im Achselbereich
  • Lipome
  • Cellulite
shutterstock_773024251

Ob diese Therapie für Sie in Frage kommt, erfahren Sie in unserer Praxis. Bei einem Beratungsgespräch erhalten Sie einen detaillierten Überblick über diese Behandlungsmethode.